Versicherungsleistungen des DAV

DAV Logo sklEs gibt deDAV Mitgliedsausweis kln ASS (Alpiner Sicherheitsservice) für alle DAV-Mitglieder.

Darüber hinaus gibt es weitere bedeutsame Versicherungen für »einzelne Mitglieder, speziell für TrainerInnen, FachübungsleiterInnen und TourenleiterInnen ohne DAV-Lizenz, die nachstehend farbig gekennzeichnet sind.

logo hist skl

Mit dem Sektionslogo sind die Zusatzversicherungen gekennzeichnet, die bei Übernahme einer ehrenamtlichen Funktion von der Sektion abgeschlossen und finanziert werden.

A. Alpiner Sicherheits Service (ASS)

Jedes Mitglied im DAV genießt Versicherungsschutz bei Unfällen während alpinistischer Aktivitäten (inkl. Skilauf, Langlauf, Snowboard).

Weltweiter Geltungsbereich bei Bergnot oder Ausübung von Alpinsport – ausgenommen sind die Ausübung von Alpinsport (z.B. Trekkingtouren) im Rahmen von Pauschalreisen außerhalb Europas sowie die Teilnahme an Expeditionen (gesonderte Expeditionsversicherung über den DAV - siehe B4.).

Und diese Versicherungsleistungen des ASS kannst Du erwarten:

A1. Such-, Bergungs- und Rettungskosten bis € 25.000,-

Erstattet diese Kosten bis € 25.000,-  - bei Unfalltod jedoch nur bis zu € 5.000,-- - je Person und Ereignis bei Bergunfällen. Leistungen aus anderen Versicherungen bzw. von Sozialversicherungsträgern sind zuerst in Anspruch zu nehmen (Subsidiarität). 

A2. Unfallbedingte Heilkosten

Erstattet die Kosten der notwendigen medizinischen Hilfe (Arzt, Krankenhaus): im Ausland bei Unfallverletzung während der Ausübung von Alpinsport. Leistungen aus anderen Versicherungen bzw. von Sozialversicherungsträgern sind zuerst in Anspruch zu nehmen (Subsidiarität).

A3. 24 Stunden Notrufzentrale

Betrieb des Notrufs: Tel.: +49 (0) 89/30 65 70 91 bei Bergnot oder Unfällen während der Ausübung von Alpinsport.

A4. Unfallversicherungsschutz

UV-Schutz über die R+V Allgemeine Versicherung AG ab einer Invalidität von mindestens 20 %:

  • 5.000 Euro bei Unfalltod
  • 25.000 Euro bei Vollinvalidität (100 %)
  • 5.000 Euro für Bergungskosten bei Unfalltod

A5. Sporthaftpflicht-Versicherung

Absicherung der gesetzlichen Haftpflichtansprüche aus Personen- und Sachschäden infolge der Ausübung alpinistischer sportlicher Aktivitäten mit bis zu € 6.000.000,-, wenn eine Privat-HP-Versicherung diese Gefahren nicht umfasst; Leistungen aus einer Privathaftpflicht-Versicherung sind zuerst in Anspruch zu nehmen (Subsidiarität).

Eine Übersicht zum ASS zenthält »der aktuelle DAV-Flyer im PDF-Format!

Schadenanzeigen

für den Alpinen Sicherheits Service (ASS), der Versicherung für alle DAV-Mitglieder,  sind »hier zum Download verfügbar. Bitte nach unten scrollen.

ASS-Versicherungsbedingungen

Weitere Erläuterungen auch über Zusatzversicherungen findest Du im Detail auf der »Homepage des DAV. Es gelten ausschließlich die dort aufgeführten Regeln! Und dort gibt es auch die Schadensanzeigen der Spezialversicherer.

Reisegepäckversicherung für Hüttengäste

Weiterhin braucht sich niemand um Versicherungsschutz gegen Schäden aus kriminellen Handlungen, Transportmittelunfall und aus Elementarereignissen zu kümmern, denn der ist mit Begleichung des Übernachtungspreises bezahlt.

B. Individuell durch DAV-Mitglieder abschließbare Versicherungen

B1. Reise-Rücktritts- und Reiseabbruch-Versicherung

Beitrag: 2,10 % vom Reisepreis pro Person

B2. Auslandsreisekrankenversicherung für DAV-Mitglieder AKV

Jahresprämie: 6,00 Euro für Einzelpersonen, 15,00 Euro für Familien

B3. Reise-, Sport- und Freizeitschutz RSF

Exklusive Zusatzversicherung für 42,00 €/Jahr

B4. Expeditionsversicherung des DAV

Gegen die besonderen Gefahren des Bergsteigens, Betätigungen, die über das unschwierige Wandern bzw. Trekking hinausgehen. Folgende Kriterien werden u.a. zur Beurteilung des Expeditionsziels auf Versicherungsrelevanz herangezogen:

  • Bergbesteigung ab etwa 7000 Meter Höhe
  • starke Beeinträchtigung der körperlichen Leistungsfähigkeit wegen niedrigen Sauerstoffpartialdrucks in der Umgebungsluft.
  • Entfernung von der Zivilisation und fehlende Infrastrukturen
  • Touren im extrem abgeschiedenen Flachland wie an den Polen oder in Spitzbergen oder Grönland
  • teilweise explorativer, und auch erforschender Charakter, wenigstens aber das Betreten von Neuland bzw. sehr selten besuchten Gegenden.

Beitrag: 3,50 € pro Teilnehmer und Expeditionstag

C. Durch die Sektion abschließbare Versicherungen für DAV-Mitglieder

logo hist sklC1. DAV-Zusatz-Unfallversicherung für ehrenamtl. MitarbeiterInnen der Sektionen

Die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen der Sektionen, wie TourenleiterInnen, JugendleiterInnen, Hüttenwarte, aber auch die Vorstandsmitglieder sind in ihrer Tätigkeit einem erhöhten Unfallrisiko ausgesetzt. Hiermit werden die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen in den Sektionen zu einer äußerst günstigen Prämie gegen Unfall versichert.

Es gibt je nach Unfallrisiko 4 Gruppen von zu Versichernden mit entsprechend abgestufter Prämienhöhe. Leistungen:

  • Todesfall-Summe 40.000 Euro
  • Invalidität 75.000 Euro
  • Invaliditätsmehrleistung bis 200 % (150.000 Euro) bei Invalidität ab 90 %
  • Kosmetische Operationen bis zu 7.500 Euro
  • Bergungskosten

C2. PKW Rabattverlustversicherung 

Freiwillig versicherbar durch die Sektionen für alle ihre Mitglieder, die i.A. der Sektion mit ihrem Privat-PKW unterwegs sind. Die Sektion sichert damit die Gefahr der Höherstufung der Schadensfreiheitsklasse für Haftpflichtschäden ab.

C3. Haftpflichtversicherung für Radsportgruppen

Die Teilnahme an Radrennen sowie dem Training hierzu sind in den Allgemeinen Haftpflicht Bedingungen ausgeschlossen und somit nicht im Rahmen der Sportmitglieder Haftpflicht Versicherung für Mitglieder des DAV (siehe A5) sowie der Vereinshaftpflicht Versicherung (siehe D1) abgesichert.

Eine Absicherung für diese Risikogruppe kann über die Sektion bei der DAV Bundesgeschäftstelle unter Angabe der zu versichernden Mitglieder abgeschlossen werden.

C4. Seminar-Rücktrittsversicherung einschl. Urlaubsgarantie (Reiseabbruch-Versicherung)

logo hist sklSchließt die Sektion für jede Maßnahme gesondert für die TeilnehmerInnen auf Antrag des Kurs-/Tourleiters ab.

Versichert sind alle angemeldeten TeilnehmerInnen an einem vom DAV e.V. (DAV) bzw. seinen Sektionen (Voraussetzung: ein entsprechender Gruppenvertrag) veranstalteten Seminar (Veranstaltungen, Kurse, Touren, Vorträge etc.), ab einem Seminarpreis von EUR 50,00.

Leistungsumfang bis zur Höhe des versicherten Seminar-Preises. Erstattet werden Stornokosten, Reisekosten, nicht in Anspruch genommene versicherten Seminarleistungen bei verspätetem Reiseantritt, bei Unterbrechung des Seminars aus versichertem Grund, bei verspäteter Rückreise vom Seminar.

C5. Jugendgruppen-Reise-Versicherung

logo hist sklFür Jugendgruppenmaßnahmen, Gruppenfahrten udgl. Weltweiter Geltungsbereich.

Wird von der Sektion für jede Maßnahme gesondert auf Antrag des Tourleiters abgeschlossen und umfasst für die Fahrt Leistungen der Reise-Krankenversicherung, Reise-Unfallversicherung, Reise-Haftpflichtversicherung, Reise-Rechtsschutzversicherung, Reise-Gepäckversicherung und der Reise-Rücktrittskostenversicherung.

Versicherungsfähig sind Personen bis zur Vollendung des 34. Lebensjahrs, JugendgruppenleiterInnen und Aufsichtspersonen ohne Begrenzung des Alters bei einer Mindestgruppenstärke von 5 Personen

C6. Gesetzliche Unfallversicherung der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG)

Die Sektionen sind zur Mitgliedschaft gegen Beitrag in der BG  verpflichtet, wenn MitarbeiterInnen gegen Entgelt mit Arbeitsvertrag beschäftigt werden. Dann besteht zusätzlicher UV-Schutz auch für ehrenamtliche gewählte Mandatsträger und für ÜbungsleiterInnen, deren Vergütung die steuerfreie Pauschale von 2.400 €/Jahr nicht überschreitet.

Die Mitgliedschaft schützt vor den Folgen von Arbeitsunfällen. Versichert sind ausschließlich Personenschäden.

D. Absicherung durch den Bundesverband für die Sektionen

Der Dachverband sichert ohne besonderen Antrag die Sektionen wie folgt ab:

D1. Haftpflichtversicherung für den Verein

Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht privatrechtlichen Inhalts des Deutschen Alpenvereins, der angeschlossenen Sektionen und der DAV-Landesverbände sowie die persönliche gesetzliche Haftpflicht der Mitglieder des Vorstands in dieser Eigenschaft, ferner sämtliche übrigen Mitglieder aus der Betätigung bei Vereinsveranstaltungen:

Das betrifft gewöhnliche satzungsmäßige oder sonst sich aus dem Vereinszweck ergebende Veranstaltungen, (z.B. Vorstands-, Ausschuss- und Mitgliederversammlungen, Vereinsfestlichkeiten, Vorträge) auch wenn daran vereinsfremde Personen teilnehmen. Auch alle Reiseveranstaltungen der Sektionen sind versichert.

D2. Unfallversicherung für die TeilnehmerInnen an DAV-Aus-/Fortbildungskursen

Versichert sind Unfälle der TeilnehmerInnen der maximal 14 Tage dauernden Kurse des DAV zum Fachübungsleiter, Trainer, Familiengruppenleiter, Jugendkursleiter und Jugendkursen in den Sparten Skilauf, Skihochtouren, Skilanglauf, Schneeschuh, Skibob, Snowboard, Mono Ski, Klettern, Hochtouren, Bergwanderführungen, Faltboot-Kajakfahren, Canyoning und Mountainbiken.

Versicherungsschutz besteht während der Kursteilnahme und auf den direkten Wegen zwischen der Wohnung und dem Ausbildungsort.

D2. Hütten-Reisegepäck-Versicherung für Gäste der Sektion

Versichert ist das Reisegepäck von Übernachtungsgästen bei allen Aufenthalten mit Übernachtung in den Hütten des DAV in Deutschland und Österreich gegen Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Raub, räuberische Erpressung, vorsätzliche Sachbeschädigung durch Dritte, Unfall eines Transportmittels, Elementarschäden. Ist gesondert abzuschließen.

D3. Rechtsschutz-Versicherung für JugendleiterInnen und ehrenamtliche FachübungsleiterInnen

Versichert sind sämtliche nach DAV-Richtlinien geprüften und im Auftrag des DAV tätigen FachübungsleiterInnen mit Ausweis und gültiger Jahresmarke in Ausübung dieser Tätigkeiten. Der Versicherungsschutz besteht nur im Rahmen der ausgebildeten Tätigkeit. 

Er betrifft die Leistungsarten Straf-, Ordnungswidrigkeiten-, Disziplinar- und Standesrechtsschutz sowie Dienstreise Rechtsschutz.

D4. Rechtsschutz-Fürsorgelösung ua. bei Ordnungswidrigkeiten

Für Vorstände, ungeprüfte Touren-/ÜbungsleiterInnen und sonstige im Auftrag der Sektion tätige Mitglieder und Angestellte bei der Ausübung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit.

Diese Fondslösung wurde für den Strafrechtsschutz eingerichtet, aus dem Kosten für Schadensfälle gedeckt werden. Gilt weltweit für die Leistungsarten Straf-, Ordnungswidrigkeiten-, Disziplinar- und Standesrechtsschutz.

D5. Kfz-Kaskoversicherung bei Benutzung von privaten Kraftfahrzeugen für Sektionsfahrten

Versichert sind alle MitarbeiterInnen, Funktionäre und Mitglieder, wenn sie im Auftrag und/oder im Interesse des DAV, seiner Sektionen oder Zusammenschlüsse notwendige Fahrten mit ihrem Privat PKW unternehmen.

D6. Vermögensversicherungen

D6a. Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung

Der Bundesverband hat für sich und alle Sektionen, für die Kletterhallen in Form von Trägervereinen bzw. gGmbH's sowie für die Landesverbände für Vermögensschäden einen Gesamtvertrag abgeschlossen. Unterjährig neu hinzukommende Sektionen gelten als mitversichert. Der Beitrag wird vom Bundesverband bezahlt und nicht gesondert an die Sektionen weiterberechnet.

Beispiele von für versicherte Tatbestände:
  • Versehentliche Verletzung der Verschwiegenheitspflicht
  • Fehler bei der Erhebung von Verbandsbeiträgen
  • Fehler bei der Erstellung der Rechnungs- und Geschäftsbedingungen
  • Fehler bei der Beantragung von Fördergeldern

D6b. D&O Versicherung

Vereine haften für Schäden, die ihre Organe Dritten zufügen. Die D&O-Versicherung deckt die:

  • private Haftung der Vorstände
  • gewerbliche nicht satzungsgemäße Tätigkeiten
  • Schäden, die einem externen Dritten entstehen (Außenhaftung)
  • Haftung für Steuerschuldverhältnisse und Säumniszuschläge

D6c.Vermögensschutzversicherung

deckt Vermögensschäden ab, die durch Dritte oder aber auch durch eigene Mitarbeiter beim Versicherungsnehmer selbst oder bei einem Dritten entstehen, für die der Versicherungsnehmer haftet. Damit wird der Verein vor einem entsprechenden Vermögensschaden bewahrt. Versichert sind der 1. Vorsitzende und der Schatzmeister der  Sektion.