Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Holzberg 2Aktueller Stand zur Verfüllung des Natur- und Kletterparadies Holzberg logo hist skl

Im Jahr 2018 kaufte die Firma KAFRIL das Gebiet des ehemaligen Steinbruchs Holzberg bei Wurzen, welches sich in den vergangenen 22 Jahren sowohl zu einem Kletterparadies als auch zu einem stark schützenswerten Refugium mit einem Nebeneinander von feuchten und trockenen Lebensräumen entwickelt hat, um es als Baustoffdeponie zu nutzen und zu verfüllen. Dies hätte nicht nur den Verlust eines der schönsten Klettergebiete Mitteldeutschlands bedeutet, sondern auch die Zerstörung eines seltenen Lebensraumes für geschützte und (stark) gefährdete Arten, wie z. B. Schlingnatter, Laubfrosch, Knoblauchkröte und Mopsfledermaus.

Die bisherige Entwicklung

Nachdem im Frühjahr 2019 eine Vereinbarung zur Aufrechterhaltung der Klettermöglichkeit bei gleichzeitigem Verfüllen zwischen dem DAV Leipzig und KAFRIL abgeschlossen wurde, entwickelte sich ein immer größerer Widerstand auf Seiten der Kletterer, welche das Klettern nur in Verbindung mit dem Erhalt des gesamten Lebensraumes als sinnbringend anerkannten.

Aus dieser Bewegung gründeten sich die Initiative Holzbergfreunde, welche sich fortan zusammen mit der Bürgerinitiative Böhlitz gegen die Verfüllungspläne von KAFRIL und die Untätigkeit der unteren Naturschutzbehörde gegen die Trockenlegung des Feuchtbiotops einsetzte. Diesem Engagement schlossen sich die einzelnen DAV-Sektionen der Region und der DAV-Landesverband Sachsen an und erhielten dabei auch Rückendeckung in Form einer naturschutzfachlichen Stellungnahme vom DAV-Dachverband.

Nachdem die Suche nach einem Alternativstandort für die geplante Baustoffdeponie im Herbst 2019 ins Leere lief, stellte die Fa. KAFRIL bei der unteren Naturschutzbehörde des LK Leipzig im März 2020 einen Antrag auf Verfüllung des Holzberges.

Nach der Ankündigung einer Klage bei einer möglichen Genehmigung des Antrages wurde im April 2020 der noch bestehende, alte Nutzungsvertrag für das Klettern durch die Fa. KAFRIL gekündigt und das Gebiet für den Klettersport gesperrt.

Holzberg 3Wiedereröffnung für den Klettersport und neue Hoffnung für einen Erhalt des Holzberges

Nach langen Verhandlungen und einem gerichtlichen Vergleich zwischen der Fa. KAFRIL und dem DAV Leipzig, welcher das Klettern wieder ermöglichen sollte, konnte mittlerweile ein erster Erfolg verzeichnet werden: Durch eine einvernehmliche Einigung im Juni diesen Jahres, nahm die Fa. KAFRIL die außerordentlichen Kündigung der Nutzungserlaubnis zurück. Nun tat sich jedoch eine weitere Hürde auf: der Landkreis untersagte die Genehmigung des Gebietes zur Kletternutzung aufgrund von bestehendem Bergbaurecht und erteilte ein Betretungsverbot. Gegen diesen Bescheid legte der DAV-Landesverband Sachsen Widerspruch beim zuständigen Umweltamt ein. Am 24.09.2020 wurde daraufhin die naturschutzrechtliche Genehmigung für das Klettern im Holzberg durch das Umweltamt in Grimma erteilt. Damit ist das Klettern für alle Mitglieder des DAV und der IG Klettern wieder erlaubt und der Zugang zum Klettergebiet Holzberg auch wieder möglich.

Wir freuen uns riesig, dass es der Initiative aus Holzbergfreunde, DAV und BUND gelungen ist, das Klettern im Holzberg wieder zu ermöglichen und bedanken uns im Namen aller kletternden Sektionsmitglieder für diesen starken, ausdauernden und überlegten Einsatz.

Dies ist allerdings nur ein kleiner Teilerfolg, denn die ordentliche Kündigung des Nutzungsvertrages und die damit verbundenen Pläne zur Verfüllung des Holzberges durch die Fa. KAFRIL bleiben bestehen . Es erfordert daher auch noch in Zukunft viel Einsatz zum Erhalt dieses Natur- und Kletterparadieses. Ansprechpartner hierfür ist unser Sektions-Mitglied und Mitinitiator der Holzbergfreunde Gerald Krug. Ihm sei an dieser Stelle noch einmal großen Respekt und Dank für sein Engagement ausgesprochen.

Christian Scheibe, November 2020