Terminkalender

Als iCal-Datei herunterladen
Sektionstour Allgäuer Alpen
Vom Samstag, 17. August 2019
Bis Mittwoch, 21. August 2019
Aufrufe : 47
Contact Christian Scheibe

Hintersteiner Höhepunkte – über den Jubiläumsweg auf den Hochvogel und den Hindelanger Klettersteig

  • Art: Gemeinschaftstour (d.h. Organisation und Planung über DAV-Tourenleiter)
  • Charakter: konditionell anspruchsvolle Hüttenwandertour mit Klettersteig und leichten Kletterstellen (optional)
  • Ziel: Hinterstein, Allgäuer Alpen
  • Teilnehmer: 2-8
  • Voraussetzung: gute Grundkondition, d.h. Ausdauer für ca. 6h-8h Wanderung am Tag, bis zu 1.400 hm und 15km/Tag, Trittsicherheit im alpinen Gelände; für Klettersteig zusätzlich: keine Höhenangst und Kletteraffinität!
  • Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Anmeldeschluss: spätestens 31.07.2019, (aber wer zuerst kommt, wandert mit!)
  • Preis: 20 Euro eilnahmegebühr, auf das Sektionskonto (IBAN: DE44 8005 3762 1894 0472 45 ) einzahlen, zzgl. Übernachtung, Verpflegung und Fahrtkosten
  • Leistungen (Verantwortlich: Der Tourenleiter Christian Scheibe)
    - Organisation und Tourenplanung
    - Naturkundliche und alpenkulturelle Inhalte
    - bergsportliche Begleitung (keine Führung oder Ausbildung!)

Tourverlauf:

  • Beschreibung: Wir werden an einem verlängerten Wochenende im August das östliche Allgäu auf einer landschaftlich wunderbaren und bergsportlich sehr abwechslungsreichen und teils fordernden Tour für uns entdecken. Als Höhepunkt erklimmen wir den Hochvogel auf einer ganz speziellen Art, um ihn noch einmal in seiner vollen Pracht zu erleben (er droht demnächst auseinanderzubrechen).
  • Am Samstag geht es möglichst früh und gemeinsam in Halle los, damit wir bereits am frühen Nachmittag in Hinterstein/Allgäu entspannt ankommen. Von Hinterstein geht es in einer kurzen Wanderung (1,5h) hoch zur wunderschönen und noch ursprünglich bewirtschafteten Willersalp (1.600 m), wo wir auch unsere erste Übernachtung haben werden. Sollte noch Zeit sein, besteht die Möglichkeit den „Ponten“ über das Zierleseck als Gipfelwanderung (2.000m) dranzuhängen.
  • Am Sonntag steht uns schon die längste und damit auch anstrengende Tour zum Prinz-Luitpold-Haus bevor. Auf dem Jubiläumsweg, welcher Teil der Via Alpina ist und immer wieder zwischen Deutschland und Österreich springt, geht es auf 15 km und 1.400 Höhenmeter vorbei am schönen Schrecksee zu unserer zweiten Hüttenübernachtung.
  • Am Montag heißt es früh aufstehen, zumindest wer den Hochvogel bei Sonnenaufgang erleben möchte… Wir steigen in der Morgendämmerung in einer Kraxeltour (Kletterstellen I) in 2,5 Stunden auf den Gipfel. Zurück von diesem Gipfelerlebnis wird sich auf der Prinz-Luitpold Hütte noch einmal gestärkt, bevor es durch das Bärgündletal und das Laufbacher Eck in Richtung Nebelhorn geht, an dessen Fuße unser Etappenziel, das Edmund-Probst-Haus, liegt.
  • Klettergurt und Klettersteigset brauchen wir am Dienstag, wenn es hoch zum Nebelhorn geht. Von dort beschreiten wir den berühmten Hindelanger Kletterstieg bis zum Großen Daumen. Von dort steigen wir dann zur Schwarzenberghütte ab. Wem nicht nach Klettersteig zu Mute ist, der kann alternativ auch den parallelen Wanderweg über das Koblat nehmen.
  • Am Mittwoch geht es von der Schwarzenberghütte zurück nach Hinterstein. Hier besteht die Möglichkeit noch einmal den Klettersteig, vom kleinen Daumen über die Hohen Gänge hinab zu steigen.
...gibt es nach Meldeschluss vom Tourenbegleiter der Sektion Christian Scheibe

Kennung: GT-WBH04: